DÜW-Journal - page 26

26
Bad Dürkheim:
Hochkarätiges Martinikonzert in der Salierhalle
Echtes Wunschprogramm
Nach dem hohen Niveau im vergan-
genen Jahr erlebten die Besucher in
der restlos ausverkauften Salierhalle
erneut ein Martinikonzert der Stadt-
kapelle Bad Dürkheim, das an Viel-
seitigkeit, auch in Bezug auf die Ge-
sangssolisten, Startenor Johannes Kal-
pers sowie Jazz- und Bluessängerin
Nicole Metzger, nicht zu überbieten
war.
Das Martinikonzert, das die Sparkas-
se Rhein-Haardt traditionell unterstützt,
stand unter dem Motto „ein Wunsch-
konzert“. Der langjährige erste Vorsit-
zenden der Stadtkapelle, Jochen Rinck,
begrüßte dazu zahlreiche Ehrengäste,
darunter Bürgermeister Christoph Glog-
ger, Landrat Hans-Ulrich Ihlenfeld, Bei-
geordnete Heidi Langensiepen sowie
die Vorstände der Sparkasse Rhein-
Haardt Andreas Ott, Thomas Distler
sowie Georg Lixenfeld. Zum Einstieg
ins musikalische Programm spielte die
Stadtkapelle unter der Leitung von
Alfred Hann die Eurovisionsmelodie
„Fanfares and Flourisches“ von James
Curnow passend zum Kulturmotto „Bad
Dürkheim – mitten in Europa“, gefolgt
vom prächtigen Marsch „Pomp and Cir-
cumstance“. Besonderes solistisches
Können zeigten einmal mehr Fred Setz-
korn am Saxophon sowie Schlagzeu-
ger Julian Leopold bei der Darbietung
des Bossa Nova Songs „Agua de be-
ber“. Im Anschluss bedachten die mehr
als 1000 Gäste das gewaltige gesang-
liche Spektrum des Startenors Johan-
nes Kalpers mit großem Beifall. Zum
Titel „Music“ von John Miles begleite-
ten ihn die spielerisch auf hohen Ni-
veau agierenden Musiker der Stadtka-
pelle, die ebenfalls großen Beifall beim
Publikum ernteten.
Die Neustadter Jazz- und Bluessänge-
rin Nicole Metzger verzauberte mit der
Stadtkapelle die Gäste unter anderem
mit dem Song „Never enough“ des Mu-
sicalfilms „The Greatest Showman“. Ein
gesangliches Scharmützel und einen
der Glanzpunkte bot sie mit Dirigent
Alfred Hann beim Stück „Hit the road
Jack“, wo eine Frau ihren Mann vor
die Tür setzen will, und er sie umzu-
stimmen versucht. Vor dem gemeinsa-
men Abschlusslied „Highland Cathed-
ral“ verriet Rinck, dass er mit dem Pro-
gramm sein Wunschkonzert zusam-
mengestellt hatte. Er dankte nach
30-jährigem Vereinsvorsitz „seinen“
Musikern.
Der frühere Bürgermeister, Wolfgang
Lutz, Ehrenmitglied der Dürkheimer
Stadtkapelle, hob in seiner Laudatio
hervor, dass die Erfolgsgeschichte der
Dürkheimer Stadtkapelle einen Namen
trage: Jochen Rinck. Er attestierte den
Musikern der Kapelle ein großartiges
Miteinander, gelebte Gemeinschaft, die
den Funken auf die Besucher über-
springen lasse. Die Stadtkapelle sei in
den drei Jahrzehnten des Wirkens von
Rinck ein Sympathieträger der Stadt
Bad Dürkheim im In- und Ausland ge-
worden. Im Anschluss würdigte Po-
saunist und 2. Vorsitzender Hagen Hil-
ler mit den Musikern der Stadtkapelle
mit einer besonderen Retrospektive
den Vereinsvorsitzenden und übergab
mit Lutz die Ernennungsurkunde zum
Ehrenvorsitzenden.
|
Stefan Lahmert
Bad Dürkheim/Neustadt/Frankenthal:
Auszeichung „Beste Bank“
Lernen mit Spaß: Bionikkiste.
Foto: SPK
Mit Hilfe der Sparkassen-Bio-
nik-Schatzkiste lernen Schüler, wie
sich die Technik an der Natur orien-
tiert. Die Kosten dieses Schul-Pro-
jekts wird von der Sparkasse Rhein-
Haardt getragen, so dass Schulen im
Einzugsgebiet der Sparkasse Rhein-
Haardt das Angebot kostenfrei in An-
spruch nehmen können.
Das Kooperationsprojekt der Sparkas-
se Rhein-Haardt mit dem Pfalzmuse-
um für Naturkunde wurde nach drei
Jahren Laufzeit um zwei weitere Jahre
verlängert. Auch wurde das kostenlo-
se Programm für das neue Schuljahr
2018/19 überarbeitet und um ein Ex-
perimentierangebot erweitert.
Das Basis-Angebot ist für die Klassen-
stufen 3 bis 10 geeignet. Es kann pass-
genau auf die jeweilige Unterrichtssi-
tuation zugeschnitten werden.
|
Red
Erneuter Dreifachsieg
Unabhängige Tests bestätigen: Die
beste Beratung in Bad Dürkheim,
Frankenthal und Neustadt an der
Weinstraße gibt es bei der Sparkas-
se Rhein-Haardt.
Andreas Ott, Vorstandsvorsitzender der
Sparkasse Rhein-Haardt, freut sich über
den erneuten Dreifachsieg mit Peter
Müller (Individualkundenberater im
Beratungszentrum Neustadt), Svenja
Hubach (Privatkundenberaterin im Be-
ratungszentrum Bad Dürkheim), Anna
Donov (Individualkundenberaterin im
Beratungszentrum Frankenthal) sowie
Alexander Zinser (Geschäftskunden-
berater im Beratungszentrum Frankent-
hal), der die Auszeichnung „Testsieger
in der Geschäftskundenberatung in
Frankenthal“ entgegennehmen konn-
te. Die Sparkasse Rhein-Haardt ist nach
den drei Testsiegen im Vorjahr erneut
Beste Bank bei der Privatkundenbera-
tung in Bad Dürkheim, Neustadt und
Frankenthal mit der Gesamtnote 1,7
(Frankenthal), 1,9 (Neustadt) und 2,0
(Bad Dürkheim). Vorstandsvorsitzen-
der Andreas Ott zeigte sich stolz dar-
auf, dass sein Hauses mit vorbildlichem
Service und hoher Kompetenz nicht
nur die unabhängigen Tester, sondern
auch die Kunden überzeugt.
|
Red
Internetlink:
Sparkasse-rhein-haardt.de/bestebank
Weisenheim/Sand:
Gewonnen beim PS-Sparen
Roter Flitzer für Petra Klein
Das Ehepaar Fritz und Petra Klein
aus Weisenheim/Sand nimmt seit Jah-
ren jeden Monat mit elf PS-Losen an
den Auslosungen teil. Im Monat Sep-
tember fiel auf die Losnummer
00293111 der Hauptgewinn. Petra
Klein kann nun einen Mini One in
einem schicken Rotton ihr Eigentum
nennen.
Andreas Ott, Vorstandsvorsitzender der
Sparkasse Rhein-Haardt, gratulierte
und übergab den kleinen Flitzer in der
Filiale in Weisenheim am Sand persön-
lich. Im September konnten sich noch
drei weitere PS-Sparer aus Franken-
thal über Großgewinne in Höhe von
jeweils 5000 Euro freuen. Verlost wer-
den monatlich einzelne Gewinne von
bis zu 25.000 Euro. Zusätzlich wird je-
den Monat ein Mini One verlost.
Bei der Sparkasse Rhein-Haardt neh-
men PS-Sparer mit annähernd 134.000
Losen an den monatlichen Ziehungen
teil. In dem Gewinnjahr 2018 wurden
rund 662.000 Euro an Gewinnen aus-
geschüttet. Zusätzlich zu den Geldprei-
sen durfte sich bereits in der Zusatz-
auslosung im März ein PS-Sparer aus
Dannstadt-Schauernheim über einen
Mercedes GLA freuen.
Von einem PS-Los im Wert von fünf
Euro gehen vier Euro auf das Sparbuch
des Losinhabers, lediglich ein Euro ist
der eigentliche Loseinsatz. Davon die-
nen wiederum 25 Cent einem guten
Zweck, an gemeinnützige Einrichtun-
gen der Region. In diesem Jahr flossen
so an jede weiterführende Schule im
Geschäftsgebiet der Sparkasse 6000
Euro. Die Sozialstation Bad Dürkheim
erhielt 10.000 Euro zur Anschaffung
eines Fahrzeugs. Die Spenden im Be-
reich Kultur und Soziales belaufen sich
dieses Jahr für Bad Dürkheim und Um-
gebung auf rund 92.000 Euro. Hiervon
fielen allein auf Vereine und Organi-
sationen in der Verbandsgemeinde
Freinsheim 11.000 Euro.
|
Sabine Haas
Petra Klein freut sich über den Ge-
winn: einen Mini One.
Foto: Sparkasse
Gefeierte Leistung: Für das Martinikonzert gab‘s tosenden Beifall.
Foto: Sparkasse
Bionik-Schatzkiste
für Schüler
Ausgezeichnet: Vorstandsvorsitzender Andreas Ott (Mitte) mit Peter Müller,
Svenja Hubach, Anna Donov und Alexander Zinser (v.li.n.re.).
Foto: Sparkasse
INFO
Information/Anmeldung:
Pfalzmuseum für Natur-
kunde, Ute Wiegel, Telefon
07247/2072655, E-Mail:
1...,16,17,18,19,20,21,22,23,24,25 27,28
Powered by FlippingBook