DÜW-Journal - page 13

13
Grünstadt:
Neue Vortragsreihe des Kreiskrankenhauses startet am 18. Januar 2017
Von Gallensteinen bis Patientenverfügung
Leistenbeschwerden, Schlafstörungen,
Pflegebedürftigkeit – um diese und
andere Gesundheitsthemen geht es in
der Vortragsreihe des Kreiskranken-
hauses Grünstadt, die im kommen-
den Jahr bereits zum elften Mal statt-
findet. „Wir möchten mit unseren Vor-
trägen der Bevölkerung die Möglich-
keit bieten, sich über medizinische
Themen aus erster Hand zu informie-
ren und mit den Referenten direkt ins
Gespräch zu kommen“, sagt der Ver-
waltungsdirektor Udo Langenbacher.
Den Auftakt der insgesamt 14 Vortrags-
abende umfassenden Reihe macht der
leitende Oberarzt der Abteilung Chir-
urgie des Grünstadter Krankenhauses
Dr. Stefan Walther-Berthold. Er berich-
tet in seinem Vortrag am 18. Januar
über die konservative und operative
Behandlung bei Gallensteinen. Am 8.
Februar informiert Dr. Kunti Das Gup-
ta, Fachärztin für Plastische und Ästhe-
tische Chirurgie sowie Handchirurgie
aus Bad Dürkheim, über die Ursachen
und Behandlungsmöglichkeiten bei Ar-
throse in den Händen. Um die neuen
„Kinderkrankheiten“ Aufmerksamkeits-
defizitsyndrom (ADS), Legasthenie und
Verhaltensauffälligkeiten bei Kindern
und Jugendlichen geht es im Vortrag
des Grünstadter Facharztes für Kinder-
und Jugendmedizin Michael Goldner
am 22. Februar. Wie die Beckenboden-
schwäche bei Frauen behandelt wer-
den kann, steht am 8. März im Mittel-
punkt des Vortrags „Wenn der Becken-
bogen schwächelt – Was kann Frau
tun?“ von Dr. med. Niko Grabowiecki,
leitender Oberarzt und ab 1. Septem-
ber 2017 Chefarzt der Abteilung für
Gynäkologie und Geburtshilfe im Kreis-
krankenhaus Grünstadt.
Rund um das Thema Schulterschmer-
zen und die konservativen und opera-
tiven Behandlungsmöglichkeiten geht
es in dem Vortrag „Schulterschmerzen
– wie entstehen sie, was hilft?“ von Dr.
med. Alfred Schmidgen, Oberarzt der
Abteilung Chirurgie am 5. April. Infor-
mationen zum Thema Patientenverfü-
gung gibt Dr. med. Hans Münke, Che-
farzt der Abteilung Innere Medizin im
Kreiskrankenhaus Grünstadt, in sei-
nem Vortrag am 10. Mai. Über die neu-
en Möglichkeiten im Alter einem Job
nachzugehen und gleichzeitig eine vor-
gezogene Rente zu beziehen, berich-
tet Rentenberater Adam Vogel am 7.
Juni in seinem Vortrag „Flexi-Rente –
Was ist neu?“. Die beiden Oberärzte
der Abteilung Chirurgie des Kreiskran-
kenhauses Grünstadt Rainer Wolf und
Dr. med. Alfred Schmidgen, referieren
am 21. Juni gemeinsam mit Dr. med.
Andreas Bernhardt, Chefarzt der Ab-
teilung Anästhesie/Intensivmedizin/
Schmerztherapie, zur Frage, wann bei
Schmerzen in Knie und Hüfte der Er-
satz des Gelenks durch eine künstli-
che Prothese sinnvoll ist.
Im ersten Vortrag der zweiten Jahres-
hälfte geht es am 16. August um die
Behandlung von Leistenbrüchen: „Her-
nienchirurgie – Wenn die Leiste zwickt“
lautete das Thema des Vortrags von
Dr. med. Frank Ehmann, Chefarzt der
Abteilung für Chirurgie im Kreiskran-
kenhaus Grünstadt. Bereits im vierten
Jahr beteiligt sich die Selbsthilfegrup-
pe Grünstadt/Grünstadt-Land der Deut-
schen Multiplen Sklerose Gesellschaft
(DMSG) mit einem Vortrag über die
Multiple Sklerose Erkrankung am 13.
September an der Vortragsreihe des
Grünstadter Krankenhauses. Über den
neuen Pflegebedürftigkeitsbegriff und
die neuen Pflegegrade informieren am
27. September Anna Knapczyk und Ni-
cole Portofé vom Sozialdienst des Kreis-
krankenhauses in ihrem Vortrag „Pfle-
gebedürftigkeit – Was bringt das Pfle-
gestärkungsgesetz 2017“.
Dr. med. Werner Stadtfelder, der zu-
künftige leitende Oberarzt der Abtei-
lung Gynäkologie und Geburtshilfe des
Grünstadter Krankenhauses, wird am
18. Oktober über die Vorteile der
Schlüssellochchirurgie in der Frauen-
heilkunde berichten. Die leitende Ober-
ärztin der Abteilung Innere Medizin
Dr. med. Elke Fromm beteiligt sich am
8. November mit einem Vortrag an den
Herzwochen der Deutschen Herzstif-
tung. Den Abschluss der Vortragsrei-
he macht am 29. November Dr. med.
Cathrine Mattinger, Fachärztin für
Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Schlaf-
medizinerin und Belegärztin im Kreis-
krankenhaus Grünstadt, mit ihrem Vor-
trag zum Thema Schlafstörungen „Die
ganze Nacht wach – Was ist zu tun?“.
Kosten nur ein bisschen Zeit: Informationen aus erster Hand bei den Vorträ-
gen im Kreiskrankenhaus in Grünstadt.
Foto: stockpics/Fotolia.com
INFO
Die Vorträge finden um
19 Uhr im Konferenzraum
des Verwaltungsgebäudes
des Kreiskrankenhauses
Grünstadt, Westring 55,
statt. Der Eintritt ist frei;
Spenden für den Verein
der Förderer und Freunde
des Kreiskrankenhauses
Grünstadt sind willkom-
men. Eine Platzreservie-
rung ist wegen der be-
grenzten Raumkapazität
unbedingt erforderlich
(Tel.: 06359/809-111).
Grünstadt:
Zwei neue Hebammen für die geburtshilfliche Abteilung im Kreiskrankenhaus
Personalzuwachs in der babyfreundlichen Geburtsklinik
Mit Lisa Schank und Catrin Keller
verstärken zwei neue Hebammen das
Team der Geburtshilflichen Abtei-
lung des Kreiskrankenhauses, die im
Juni dieses Jahres zum zweiten Mal
als babyfreundliche Geburtsklinik
ausgezeichnet wurde.
Lisa Schank
, selbst vor 24 Jahren im
Grünstadter Krankenhaus geboren, ist
seit Anfang Oktober im Kreiskranken-
haus Grünstadt tätig. Ihr Wunsch Heb-
amme zu werden, wurde bereits im Kin-
desalter geweckt, als sie mit fünf Jahren
nach der Geburt ihrer Schwester den
Kreißsaal und die Geburtsstation des
Grünstadter Krankenhauses ansehen
durfte. Neben der Betreuung der Schwan-
geren im Kreißsaal begleitet sie diese bei
der Vorsorge, insbesondere auch bei Pro-
blemen in der Schwangerschaft, und
kümmert sich in der Wochenbettbetreu-
ung um Mutter und Kind.
Anfang Januar beginnt
Catrin Keller
aus
Göllheim ihre Tätigkeit im Kreiskranken-
haus Grünstadt. Die 32-Jährige ist selbst
Mutter von zwei Kindern und hat sich
nach mehr als acht Jahren in einem gro-
ßen Klinikum wegen der individuelle-
ren Betreuungsmöglichkeiten und der fa-
miliären Atmosphäre zu einem Wechsel
nach Grünstadt entschlossen. Auch sie
begleitet Frauen in der Vorsorge, im Kreiß-
saal und in der Nachsorge mit Wochen-
bettbetreuung und Rückbildungskursen.
Darüber hinaus ist sie in der Hebammen-
praxis von Christina Becker in Göllheim
tätig, die bereits seit fast zwei Jahren Heb-
amme im Grünstadter Krankenhaus ist.
Die insgesamt 13 Hebammen bieten mit
den Ärzten und Schwestern eine famili-
äre und kompetente Rundum-Betreuung
für Mutter und Kind.
INFO
Die aktuellen Angebote der
Hebammen des Kreiskran-
kenhauses Grünstadt fin-
den Sie unter
-
kenhausgruenstadt.de
Die neuen Hebammen Catrin Keller (li.) und Lisa Schank ergänzen das Team
der als babyfreundlich ausgezeichneten Geburtsklinik.
Foto: Kreiskrankenhaus
1...,3,4,5,6,7,8,9,10,11,12 14-15,16,17,18,19,20,21,22,23,24,...28
Powered by FlippingBook