DÜW-Journal - page 8

8
Um beim nächsten Spanienaufenthalt mitreden zu können, bietet die Kvhs einen
speziellen Kurs an, der als Bildungsfreistellungsmaßnahme anerkannt ist. Teil-
nehmer können sich hierfür vom Beruf freistellen lassen.
Foto: Somatuscani/Fotolia.com
Sich sprachlich für einen Aufenthalt
in Spanien fit machen, die innere Stär-
ke nutzen oder als Stressberater Kol-
legen vor dem Burnout schützen –
die Bandbreite an Kvhs-Kursen ist
groß. Manche Angebote, etwa die zu-
vor genannten Seminare, sind Bil-
dungsfreistellungsmaßnahmen. Was
dies für Beschäftigte bedeutet und
worauf Arbeitgeber achten müssen,
fasst das DÜW-Journal zusammen.
Alle Arbeitnehmer, die sich für beruf-
liche oder gesellschaftspolitische Wei-
terbildungsangebote interessieren, ha-
ben dank der Freistellungsmaßnahme
die Möglichkeit, eine bezahlte Auszeit
vom Beruf zu nehmen. Hierzu sieht
das rheinland-pfälzische Ministerium
für Arbeit einige Kriterien vor. Berufs-
tätige in Rheinland-Pfalz, deren Be-
schäftigungsverhältnis mindestens seit
zwei Jahren besteht, können an Ver-
anstaltungen teilnehmen, die nach dem
Bildungsfreistellungsgesetz des Landes
annerkant sind. Innerhalb von zwei
Kalenderjahren besteht Anspruch auf
Bildungsurlaub von insgesamt zehn Ta-
gen. Auszubildende können sich für
drei Tage freistellen lassen.
Den Anspruch geltend machen
Hat sich der Beschäftigte für eine ent-
sprechende Veranstaltung entschieden,
muss er seinen Anspruch auf Freistel-
lung mindestens sechs Wochen vor
Veranstaltungsbeginn schriftlich bei
seinem Chef geltend machen. Die An-
meldebestätigung und der Anerken-
nungsnachweis müssen ebenfalls ab-
gegeben werden. Der Arbeitgeber wie-
derum hat bis drei Wochen vor Veran-
staltungsbeginn die Möglichkeit, auf
diesen Antrag zu reagieren. Aus dienst-
lichen Gründen kann er auf eine Ver-
schiebung bestehen. Dann muss er
dem Beschäftigten zu einem späteren
Zeitpunkt die Teilnahme gewähren.
Der Anspruch auf Bildungsfreistellung
bleibt auch im Falle einer Ablehnung
aus zwingenden dienstlichen oder be-
trieblichen Gründen erhalten. Geht der
Antrag beim Chef durch, kann der Ar-
beitnehmer an der gewünschten Ver-
anstaltung teilnehmen. Nach der Wei-
terbildung muss die Teilnahme durch
einen Nachweis bestätigt werden, denn
das Gehalt wird für diese Zeit weiter
gezahlt.
Landkreis Bad Dürkheim:
Bildungsfreistellungsmaßnahmen an der Kvhs
Fortbildung trotz Beruf
INFO
Weitere Informationen
zum Thema gibt es im
Internet unter
dungsfreistellung.rlp.de
INFO
Innere Stärken wahrnehmen
Die Volkshochschule bietet mit
dem Kurs „Resilienz“ Menschen
die Chance, die innere Wider-
standskraft gezielt zu nutzen,
um Krisen und Niederlagen un-
beschadet zu überstehen.
Kvhs, 5 x, Mo-Fr ab 20.4., 9-18
Uhr, Hettenleidelheim
Ratgeber gegen Stress
Burnout und die Vorstufen dazu
finden sich in unserer Gesell-
schaft immer häufiger. Durch die
Ausbildung zum Burnout- und
Stress-Berater können Teilneh-
mer ein umfangreiches Fachwis-
sen und Möglichkeiten der Hilfe-
stellung erlernen.
Kvhs, 5 x, Mo-Fr ab 9.11.,
9-18 Uhr, Hettenleidelheim
Spanisch im Schnelldurchgang
Innerhalb von drei Tagen stehen
bei dem Kurs „Spanisch: Leben &
Arbeiten in Spanien“ die Gram-
matik, Struktur und die wichtigs-
ten Wörter im Blickpunkt.
Kvhs, 3 x, Mo-Mi ab 10.8.,
9-18 Uhr, Bad Dürkheim
Kochkurse
Kochkurse für Männer:
vhs Kirchheim/Bissersheim,
3 x, Mo ab 23.2., 19-22 Uhr,
3x, Mo ab 4.5., 19-22 Uhr und
3x, Mo ab 15.6., 19-22 Uhr
Kochkurs für Männer -
Ostermenü:
vhs Freinsheim,
4 x, Do ab 26.2., 18-22 Uhr
Pfälzisch-mediterrane Tapas:
vhs Kirchheim/Bissersheim,
Mi 29.4., 19-22 Uhr
Kochen und Konversation auf
Italienisch:
vhs Freinsheim,
Mi 11.2., 18-21 Uhr
Kochkurs „Küchenklatsch“:
vhs Hettenleidelheim,
4 x, jeweils ab Do 26.2. und
11.6., 18.30-21.30 Uhr
Biskuit aus Vollkornmehl:
vhs Deidesheim,
Di 17.3., 18-21.45 Uhr
Pfälzer Dampfnudeln:
vhs Bad Dürkheim,
Di 21.4., 17.15-21 Uhr
Pizza in klassischen und inno-
vativen Varianten:
vhs Grünstadt, Di 19.5., 18-21 Uhr
Kreisvolkshochschule Bad Dürkheim
Auch in facebook
und auf Youtube:
Nadja Kessler (Foto) ist Dozentin an
der Kvhs. Im Interviewmit demDÜW-
Journal spricht sie über zwei ihrer Se-
minare und Bildungsfreistellungsmaß-
nahmen.
Frau Kessler, Sie bieten einen Kurs über
die Bedeutung der inneren Stärke an.
Welche Rolle spielt die Widerstandskraft
im Privatleben und Beruf?
Wir kennen alle Situationen in unserem
Leben, in denen wir kraftvoll, selbstbe-
wusst und optimistisch sind. Wir sind
gelassen und fühlen uns mental stark.
Das genau sind die Eigenschaften, die
resiliente Menschen auszeichnen. Un-
ser Leben hält viele Herausforderungen
für uns bereit, ob im Privatleben oder
im Beruf. Für viele Menschen werden
die Anforderungen zu Überforderun-
gen und ein zufriedenes, glückliches
Leben wird durch die ständige Präsenz
von deprimierenden Situationen und
kleinen oder großen Krisen überlagert.
In diesem Kurs erfahren die Teilneh-
mer, wie sie zum Beispiel zu mehr Ge-
lassenheit im Umgang mit sich und an-
deren kommen und Krisen als Chan-
cen zu Wachstum erkennen.
Sie bilden auch Burnout- und Stressbe-
rater aus?
Die Themen Burnout und Stress haben
in den letzten Jahren immer mehr an
Interview:
Dozentin Nadja Kessler über Bildungsfreistellungsmaßnahmen
„Vorhandenes Wissen erweitern“
Bedeutung gewonnen.
Der Krankenstand in
den Firmen stieg in den
letzten Jahren im Be-
reich der psychischen
Erkrankungen stark an.
Umso wichtiger er-
scheint es da, Strategien und Verände-
rungen im Umgang mit sich selbst, der
Zeit, Terminen, Zielen und Anforderun-
gen zu bekommen. Wir haben mehr
Möglichkeiten zur Verfügung unsere
Herausforderungen zu meistern, wenn
wir lernen mehr und mehr mit uns in
Übereinstimmung zu leben. Durch den
selbstbewussteren Umgang mit den ei-
genen Ressourcen und Werten lernt der
Betroffene, seine physischen und psy-
chischen Kräfte bewusst zu steuern und
einzusetzen und den Sinn im Leben
und der Arbeit zu finden.
Wie wichtig ist der Anspruch auf Bil-
dungsfreistellung für Beschäftigte?
Durch die Teilnahme an Bildungsfreistel-
lungsangeboten wird den Beschäftig-
ten die Möglichkeit gegeben, ihr vor-
handenes Wissen zu erweitern sowie
berufsübergreifende Qualifikationen zu
erhalten und diese in den Firmen wei-
terzugeben.
Was unterscheidet Kurse, für die eine
Bildungsfreistelllung beantragt werden
kann, von regulären Kursen?
Für reguläre Kurse, die der Erholung,
Unterhaltung und Freizeitgestaltung die-
nen, muss der Arbeitnehmer Urlaub
nehmen. Kurse mit Bildungsfreistellung
werden auf Antrag vom Ministerium für
Wissenschaft und Weiterbildung aner-
kannt und müssen bestimmte Voraus-
setzungen erfüllen. So muss der Kurs
mindestens drei Tage und durchschnitt-
lich sechs Unterrichtsstunden pro Tag
umfassen. Inhalte, Formen, Dauer und
Teilnehmerstruktur müssen dafür vor-
gelegt werden.
Wie sollte ein Arbeitgeber reagieren, der
einen Antrag auf Bildungsfreistellung
zum Thema Burnout-Berater von ei-
nem Beschäftigten bekommt?
Die Firma kann durch das Burnoutbe-
rater-Seminar ein Zeichen setzen, dass
sie offen ist für die Themen unserer
heutigen Zeit. Die Inhalte kann der Mit-
arbeiter in Inhouse-Schulungen an die
Beschäftigten weitergeben. Gesunde,
stabile Mitarbeiter sind motiviert, leis-
tungs- und zielorientiert und wirken ak-
tiv am langfristigen Erfolg der Firma mit.
Es ist deshalb wünschenswert, dass sich
immer mehr Arbeitgeber diesem The-
ma öffnen und entsprechend Schulun-
gen für sich und die Mitarbeiter in ih-
ren Betrieben anbieten beziehungswei-
se das Seminar befürworten.
1,2,3,4,5,6,7 9,10,11,12,13,14,15,16,17,18,...28
Powered by FlippingBook